Klarheit durch

Feng Shui

Feng Shui: Die Lehre von Wind und Wasser, so lautet die Übersetzung aus dem Chinesischen; Die hohe Kunst des Feng Shui hat sich über einen Zeitraum von mehr als 4000 Jahren entwickelt. Diese alte chinesische Weisheit ist sowohl Wissenschaft als auch kreative Kunst. In China gründet kein Geschäftsmann ein Unternehmen, ohne nicht vorher seinen persönlichen Feng Shui Berater nach einem geeigneten Zeitpunkt, Platz etc befragt zu haben.

Gesundheit, Lebensfreude, Harmonie und Erfolg lassen sich bewusst und direkt beeinflussen und optimieren, indem die Wohnräume, Arbeitsplätze und Geschäftsräume entsprechend den Feng Shui Regeln gestaltet werden. Durch zu wenig Sauerstoff, zu viele kühle Farben, unpassend angebrachte Möbel oder Dekorationen wird der Energiefluss geschwächt. Mit Pflanzen, Formen, und das Anheben des Raumklimas durch die Elementenlehre kann wieder mehr Wohlgefühl und Zufriedenheit entstehen.

Zusätzlich wende ich in meiner Arbeit die Regeln des traditionellen Kompass- Feng Shui an. Hierbei wird das Haus einem Planeten zugeordnet und bestimmte Denk- Verhaltens- oder Emotionsmuster, auch der Bewohner, können dadurch erkannt und neutralisiert werden.

Wissenswertes

Das optimale Verhältnis zwischen Yin (weiblich, passiv, beruhigend, dunkel, keine Gedanken) und Yang (männlich, aktiv, anstrebend, hell, Geist) sollte 40% zu 60% liegen. Man sollte also immer auf ein harmonisches Verhältnis zwischen Aktivität und Ruhe achten. Wenn man sich in seiner Kraft (also im richtigen Feng Shui Verhältnis) befindet, entscheidet man intuitiv viele Angelegenheiten richtig, weil es sich stimmig anfühlt. Ist man mit seinem Bauchgefühl nicht verbunden, weil zum Beispiel die Aktivität im Kopf zu stark ist, fallen Entscheidungen schwer.

Durch Feng Shui kann man auch wieder lernen, zu fühlen, welche Gegenstände, Menschen oder Umstände einem noch gut tun. Anschließend können ungünstige Einflüsse im eigenen Geist wie im Haus beseitigt und durch Wohltuendes ersetzt werden. Dann ist der Mensch mit seiner Umgebung im Einklang.

„Lohnt es sich denn?“

fragt der Kopf.

„Nein, aber es tut so gut“

antwortet das Herz.